Versicherungsdienste

Versicherungsdienste, Unfallkreide

Eine von mehreren Querschnittsaufgaben der Finanzdirektion sind die Versicherungsdienste: Das Generalsekretariat ist zuständig für den zentralen Abschluss von Policen für die gesamte kantonale Verwaltung und für mehrere Betriebe des Kantons. Massgebend dafür ist das Versicherungskonzept des Kantons Zürich.

Grundsätzlich agiert der Kanton Zürich als Selbstversicherer, das heisst, er trägt den grössten Teil der Risiken und Schäden selber. Dies ist über einen längeren Zeitraum die für den Steuerzahler günstigere Lösung, weil die Verwaltung und die kantonalen Betriebe auf Grund ihrer Grösse eine ähnliche Risikoverteilung erreichen, wie sie Versicherungsgesellschaften mit ihrem Angebot für viele Einzelpersonen oder Unternehmen schaffen.

Ausnahmen gibt es nur dort, wo es einen gesetzlichen Zwang gibt (Unfallversicherung), sowie dort, wo es zu vielen Schadenfällen kommen kann (Motorfahrzeughaftpflicht), wo das Risiko übergross ist oder wo die Schäden und ihre Bearbeitung sehr komplex sind wie beispielsweise bei den Spitälern.

Die Versicherungsdienste sind auch die Anlaufstelle für die Erledigung von Schadenfällen sowie die zentrale Fachstelle für die Bearbeitung von Schadenersatzforderungen, die gegen den Kanton erhoben werden.